Insulin Glucagon Adrenalin
Home Nach oben Cholesterin DHEA Progesteron Östrogene Testosteron Cortisol Schilddrüsenhormone Insulin Glucagon Adrenalin

 

Home
Nach oben

 

Insulin / Adrenalin / Glucagon 

Aufgaben:

·      Regulierung des Blutzuckerspiegels

Glucagon sowie Thyroxin, Adrenalin und Cortisol heben den Spiegel an, Insulin senkt ihn.

Alle arbeiten situationsbedingt fein abgestimmt zusammen, um den Blutzuckerspiegel möglichst konstant zu halten oder ihn bei extremen Bedingungen entsprechend anzupassen.

Zur Vervollständigung: Adrenalin hat noch weitere Aufgaben:

·      Bewältigung kurzfristiger Stresssituationen „Flight and Fight Reaktion“

Cortisol hingegen ist für die Überwindung von langanhaltendem Stress verantwortlich.

Wenn, nach der Aufnahme von großen Mengen Zuckers, Insulin vermehrt ausgeschüttet wird, wird gleichzeitig auch mehr Adrenalin und Cortisol in Bereitschaft gehalten, um einer Unterzuckerung entgegenwirken zu können.

Zusammenspiel mit Progesteron

Progesteron senkt den Insulinspiegel und damit auch die Adrenalinproduktion.

Adrenalin wird mit verantwortlich gemacht für das Auftreten von ADHS (Aufmerksamkeitdefizitsyndrom) und dem Restless-Leg-Syndrom.

Daher kann ein ausgeglichener Progesteronspiegel die Beschwerden lindern.

Ein Progesteronmangel führt zur Überproduktion von Insulin und damit zu  Zuständen von Unterzuckerung mit Erschöpfungs- und Müdigkeitssymptomen

Gleichzeitig kann sich ein Bluthochdruck entwickeln da durch den Anstieg des Insulinspiegels auch vermehrt Adrenalin zur Verfügung gestellt wird.

An diesem Beispiel sieht man wie kompliziert das Zusammenspiel der Hormone untereinander ist und welche weitreichenden Folgen eine Störung  in einem Teil dieser Kette nach sich ziehen kann. kann.

 

 

 

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: mail@sabinemueller.de    Stand: September 2013